Therapeutisches Pilates

Veränderung geschieht durch Bewegung, und Bewegung heilt

Joseph Pilates

Therapeutisches Pilates

Die Pilates-Methode ist eine systematische Ganzkörpertrainings-Technik, die von Joseph Hubertus Pilates im XX. Jahrhundert erfunden worden ist, und dazu dient, die physische und psychische Kondition durch flüssige und kontrollierte Übungen, zu verbessern. Die Methode beabsichtigt, dass die Körperhaltung und unsere alltäglichen Bewegungen so gesund wie möglich durchgeführt werden, und somit die endlosen Verletzungen, die durch die körperlichen Unausgeglichenheiten entstehen, zu vermeiden.

Dies ist der Grund, warum sich die Ausübung dieser Methode in der Physiotherapie ausgebreitet hat, als Heilgymnastik oder präventive Therapie von Pathologien des Bewegungsapparates. Und es ist wesentlich, dass man es von dem Pilates, das in Fitnessstudios betrieben wird unterscheidet, von dem praktisch jeder gesunde Mensch profitieren kann.

Das Pilates-Training, das von Physiotherapeuten geleitet wird, ist für therapeutische Zwecke bestimmt und passt sich den Bedürfnissen jeder Person an, da jeder Einzelfall diagnostiziert und ausgewertet wird, und Übungen basierenden auf den Bedarf eingeteilt werden. Der Profit dieser Übungen kommt durch die Kapazität des Therapeuten sowohl die Eigenschaften der Funktionsstörung zu verstehen, als auch das Wissen der Pilates-Methode zu verbinden.

 Die Konzepte auf denen Pilates basiert sind:
  • Konzentration: Körper und Geist sollen während der Übungen als Team arbeiten, um ein Bewusstsein aller Körperteile während der Ausführung zu garantieren, da diese untereinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen.
  • Kontrolle: Die Übungen mit der notwendigen Qualität auszuführen ist fundamental, um zu verhindern, dass Angewohnheiten oder Schwerkraft uns ein unkoordiniertes, ruckartiges oder fehlerhaftes Bewegungsmuster als Ergebnis liefern, was uns physischen Schaden verursacht.
  • Präzision: Qualität vor Quantität der Bewegung. Das erlaubt uns körperliche Unordnungen und Ungleichgewichte zu vermeiden, damit die Konzentration und die Kontrolle nicht schwanken, um das Risiko von Schäden nicht zu erhöhen.
  • Zentrierung oder Core: Es wird festgelegt, dass die Bewegung vom Schwerpunkt des Körpers aus geschehen soll, um die Kontrolle der Haltung zu behalten. Ein starker Core schafft Stabilität und Effizienz der Bewegungen; während ein schwacher Core ineffiziente Bewegungen macht und uns anfällig für Verletzungen macht.
  • Atmung: Eine korrekte Atmung erleichtert die Verbindung zum Zwerchfell, dem abdominalen Tiefenmuskulaturkorsett und des Beckenbodens, um den Brustkorb, die Wirbelsäule sowie Schulter- und Hüftgürtel zu stabilisieren, womit wir eine rhythmische und koordinierte Ausführung der Bewegung erlangen.
  • Bewegungsfluss: Der geeignete Rhythmus, um nicht die Kontrolle zu verlieren. Die Übungen sollten auf korrekte Art und Geschwindigkeit vollbracht werden; es sind Bewegungssequenzen, die unter sich verkettet sind, ohne Steifheit, ohne Abruptheit und mit einer gewissen Dynamik vollzogen.
Die Hauptvorteile die mit der Pilates-Methode verbunden sind:
  • Straffen und Stärken, sowohl der stabilisations- als auch der dynamischen Muskulatur, um eine ausgeglichene, flüssige und effiziente Bewegung zu begünstigen
  • Verbesserung der Haltung und des Körperbewusstseins, der Propriozeption
  • Verbesserung der Körpermotorsteuerung, des Gleichgewichts und der Koordination
  • Steigerung der Flexibilität der starken und verkürzten Muskeln
  • Verbesserung der Beweglichkeit und der Lebensqualität.
  • Stressminderung
  • Verletzungen oder Verschlechterung der Körperunausgeglichenheiten vorzubeugen
  • Verbesserung der sportlichen Leistung (Verbesserung der Technik und Steigerung der Effizienz)
  • Verbesserung der Kraft und der Kontrolle des Beckenbodens 
Pilates ist für jeden geeignet, sogar für Kinder, Schwangere oder Ältere. Wann kann das therapeutische Pilates hilfreich sein:
  • Linderung von Schmerzen und Abbau von Steiffeit, vor allem bei Wirbelsäule-Patienten
  • Haltungs- und Bewegungsschulung
  • Erholung von Verletzungen oder Problemen des Bewegungsapparates
  • Gymnastik für Schwangerschaft und Beistand bei der Erholung nach der Geburt
  • Vorbeugung für vielfache Pathologien des Bewegungsapparates (wie Rückenschmerzen) oder degenerative Pathologien (Arthrose)
  • Vorbeugung für Rückfälle von Verletzungen
  • Personen mit sitzendem Lebensstil oder ältere Menschen, die ihre Haltung verbessern wollen oder Krankheiten vorbeugen wollen
  • Sportler, Tänzer oder Musiker, die ihre Muskeln ausgleichen oder die Haltung korrigieren wollen

Hier bei bwgn biete ich therapeutisches Pilates geführt von einem Physiotherapeuten, der beauftragt ist, für jeden Patienten ein spezifisches Übungsprogramm zu erstellen. Die Stunden werden einzeln oder in kleineren Gruppen gehalten, damit die Kapazität der Beaufsichtigung nicht gemindert wird, eine korrekte Ausführung der Übungen gewährleistet werden kann und jede Fehlbewegung korrigiert werden kann, um Schaden oder sogar Verletzungen zu verhindern. Die Kombination der Vorteile des Pilates, zusammen mit der Erfahrung des Therapeutin, garantiert die Sicherheit, ein Training ohne Risiken durchführen zu können, wobei man Gesundheit und das Gleichgewicht des Körpers erlangt. Ich rate immer mit Einzelstunden anzufangen, um eine angemessene und sichere Einführung in die Gruppe zu gewährleisten. Im Falle einer Verletzung, rate ich, nicht in eine Gruppe einzusteigen, bis die Symptome normalisiert worden sind.


Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten!

Johannes Kepler

%d Bloggern gefällt das: