Was kann dass verursachen?

Die Probleme die dahinter stehen, sind Änderungen im Kiefergelenk wie, unter anderem, Verschiebung der Gelenkflächen, Verlagerung des Diskus, pathologischer Kau- oder Schluckmuskeltonus, Kontusionen und Entzündungen durch Kompressionen oder Distraktion im Gelenkgewebe, oder Störung der Funktionalität des Systems. 

Die Ursachen von CMD können sehr verschieden sein, und somit auch sehr schwer definierbar. Den Patienten ganzheitlich zu betrachten und eine genaue therapeutische Differentialdiagnose zu erstellen ist deswegen strengstens erforderlich. Manchmal muss für diesen Zweck auch eine computerunterstützte instrumentelle Funktionsanalyse zur Unterstützung verwendet werden. 

Einige dieser Auslöser für Kiefergelenkbeschwerden können sein:

  • Zahnspangen, nicht richtig sitzender/passender Zahnersatz oder Füllungen, schwierigere Fälle bei Zahnprothesen oder allgemeine Zahnfehlstellungen/Frühkontakte die Bissanomalien hervorrufen
  • Entwicklungsstörungen der Kiefer oder der Zähne
  • Piercings im Mund oder Zunge
  • Maloklussion oder Bissprobleme: Kreuzbiss, Überbiss, Hackbiss, Tiefbiss oder offener Biss
  • Myopathie
  • Nächtliche Mundatmung
  • Stress (über die Verbindung des Masseter zum limbischen System) und Angewohnheiten (zu viel Kaugummi kauen, Fingernägelkauen, Daumenlutschen, einseitiges Kauen, Wangen- oder Lippenbeißen…)
  • Skoliose und andere Wirbelsäulenfehlhaltungen, wobei man öfters auf Spreiz/Senkfüße oder andere Fehlhaltungen im Körper zurückgeführt werden.
  • Verletzungen oder Unfälle im Kiefer, Gesicht, Kopf oder Nacken
  • Überbelastung durch Tätigkeit (Sänger, Berufe, wo man sehr viel reden/vorsprechen muss, oder Musiker) oder notwendige Eingriffe wo der Mund länger geöffnet sein muss (z.B. Zahnarzt OP oder Intubation)
Mehr erfahren unter…
%d Bloggern gefällt das: