Was passiert, wenn dieses System nicht richtig funktionieren kann?

Faszien sind ein sehr sensibles System, Spannungsänderungen außerhalb der physiologischen Bewegungsmuster wie Fehlbelastungen, Bewegungsmangel (z.B. langes Arbeiten im Sitzen) oder starre Bewegungsabläufe im Alltag, können sie verdrehen, verkleben oder verhärten lassen. Auch Verletzungen, Unfälle, Operationen oder eine geringe Wassereinnahme sowie eine ungesunde Ernährung oder Stress (emotionale Anspannung), können Gründe für sogenannte fasziale Distorsionen sein. Diese wiederum verändern die Körperdynamik und können zu Bewegungseinschränkungen und Fehlhaltungen führen.

Ein erhöhter faszialer Tonus kann auf Dauer Verspannungen oder Verhärtungen in Muskel und Bindegewebe verursachen, oder sogar Nerven einklemmen, wobei sie das Zusammenspiel Muskulatur-Nervensystems stören. Durch die Kontinuität des Fasziennetzwerks, kann es passieren dass die Ursache des Schmerzes an einer anderen Stelle liegt als der Schmerz selbst.

Einige der Symptome von Faszienproblemen sind:

  • eingeschränkte Beweglichkeit oder das Gefühl von Steifheit
  • veränderte Haltungsmuster und Bewegungsabläufe
  • das Gefühl von Unwohlsein im eigenen Körper wie z.B. Überbelastung des Bewegungsapparats oder das Gefühl “als wäre man in eine zu enge Hülle gepackt”
  • akute oder chronische Schmerzen (Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Knieschmerzen, Kopfschmerzen)
  • anhaltende Beschwerden nach Operationen oder Verletzungen
Mehr erfahren unter…
%d Bloggern gefällt das: